Toyota C-HR 1,2T 4WD CVT C-ULT

, Andreas Schneeberger

Toyota C-HR 1,2T 4WD CVT C-ULT

Toyota C-HR: extravagant, markant, chique Bilder: Schneeberger

Spaß für die ganze Kleinfamilie

Toyota will sich verjüngen, das funktioniert mit dem C-HR recht gut. Mit auffälligem Design buhlt er unter anderem auch um die Gunst der Nissan Juke-Käufer, fährt hochwertiger und edler vor als sein Konkurrent. Das SUV nicht immer langweilig sein muss, zeigt Toyota damit eindrucksvoll. Dem schickem Design – frei nach dem Motto „Haters gonna hate“ – steht im Testwagen ein 116 PS starkes Reihen-Vierer-Aggregat zur Seite, das die Leistung wunderbar auf die Straße bringt. Zwar lesen sich die Daten auf dem Blatt wenig spannend, in natura wirken die 11,4 Sekunden von null auf 100 aber eher wie acht oder neun Sekunden – man fühlt sich sportlich.

Der Wagen lässt sich einfach bedienen, fährt sportlich und kann auch gemütlich. Die Verarbeitung der Materialien im Sichtbereich ist akzeptabel, die Materialien fühlen sich dank der Verwendung von Leder auch wertig an, es sitzt alles wie angegossen. Im Kofferraum findet Allerlei in 377 bis 1.160 Liter Ladevolumen Platz. Weniger positiv fällt die sehr hohe Ladekante auf, hier ist ein rückenschonendes Vorgehen beim Ladevorgang zu empfehlen. Im Fond geht es zwar luftig zu, die kleinen Fenster sperren die Passagiere aber förmlich ein, im Allgemeinen ist der C-HR sehr unübersichtlich, was die Rückfahrkamera aber wieder ausgleicht.

Der Testwagen fährt als 1.2T 4WD CVT C-ULT vor, der mit 30.800 Euro in der Liste steht. Dafür sind stufenlose Automatik, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Zweiton-Lackierung, Freichsprechsystem mit Entertainmentsystem, 2-Zonen-Klimaautomatik, abgedunkelte Scheiben, schlüsselloseses Zugangs- und Startsystem, Lederlenkrad, Sitzheizung vorne, Toyota-Safte-Sense und vieles weitere an Bord. Zusätzlich ist der Testwagen noch mit Navi, Tech-Pack (LED-Scheinwerfer, Toter-Winkel-Warner, Spurwechselassistent, Rückfahrassistent, beheiztes Lenkrad), Sound-Paket (JBL-Soundsystem) und Metallic-Lackierung ausgestattet. So klettert der Neupreis auf stolze 35.000 Euro. Viel Geld für den C-HR, der aber umfangreich ausgestattet ist und keine Wünsche offen lässt.

Wer es günstiger möchte: den C-HR gibt’s schon ab 22.200 Euro (116 PS, Frontantrieb, C-ITY-Ausstattungslinie) Natürlich bitet Toyota auch eine Hybrid-Variante des C-HR an, diese beginnt bei 24.600 Euro (Ausstattungslinie C-ENTER)

Technische Daten Toyota C-HR 1,2T 4WD CVT C-ULT
Motor 1.2 R4 16V, 85 kW (116 PS) bei 5.200-5.600 U/min
Kraftübertragung Allradantrieb, stufenloses CVT-Automatikgetriebe, ABS, VSC, BA
Maße & Gewicht Länge/Breite/Höhe 4.360/1.765/1.555 Millimeter, Eigengewicht 1.510 Kilogramm, Kofferraum 377-1.160 Liter
Fahrleistung & Verbrauch Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Verbrauch 7,3 l Super/100 Kilometer, Euro 6b, CO2 144 g/km
Preis des Testwagens Basis 30.800 + Extras 4.192 = € 34.992
Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT Toyota C-HR 1,2T 4WD MDS C-ULT

Leserkommentare

Sie möchten einen Kommentar schreiben?

Anmelden
reifenshop.at - Markenreifen richtig günstig! Werbung
Werbung

Zum Installieren der Web-App: Tippe auf das Symbol und dann auf „Zum Home-Bildschirm“.